Home

Vita



Kein Wort Deutsch sprach Burhan Sabanoglu, als er 1969 seine Heimat verließ, um nach seiner Ausbildung im Hotel Hilton Istanbul in Deutschland sein Glück zu versuchen. Seine Lehrjahre in deutschen Küchen führten ihn über Frankfurt schließlich nach Stuttgart - etwa ins Parkhotel sowie ins Bierhaus West um sich dann mit der Gaststätte Riegraf am Feuersee seinem Traum vom eigenen Restaurant zu erfüllen. Von da an kochte Burhan Sabanoglu nur noch schwäbisch und machte sich in der Landeshaupstadt schnell einen Namen - das Restaurant platzte bald aus allen Nähten. 1996 folgte schließlich der Umzug in großzügigere Räumlichkeiten im Stuttgarter Osten. Burhans Schwäbische Schlemmerstuben am Stöckach war den Kennern der schwäbischen Küche jahrelang ein Begriff. Nach einer gesundheitlichen Pause gibt Burhan nun mit dem Murrhardter Hof sein Comeback. In bester Innenstadtlage serviert Burhan nun mit neuem Elan und in gewohnt vorzüglicher Qualität seine schwäbischen Spezialitäten. Ob handgeschabte Spätzle, original schwäbische Maultaschen mit Kartoffelsalat oder ein zünftiger Zwiebelrostbraten, bei Burhan kommt der Liebhaber der schwäbischen Küche voll auf seine Kosten.


"Des isch guat wia bei dr Oma", diesen Satz bekommt Burhan oft zu hören und er ist mächtig stolz darauf, denn wer die Schwaben kennt der weiß, daß die sich lieber die Zunge abbrechen als einem Koch - zugereist noch dazu - ein solches Kompliment zu machen. Wenn Burhan in seiner gemütlichen Gaststube schwäbische Spezialitäten auftischt, dann ist die Welt noch in Ordnung.